Biografie

Isabel DürrDie in Stuttgart geborene und seit 2003 in Köln lebende Sopranistin Isabel Dürr begann ihre Gesangsausbildung mit 18 Jahren bei Herrn Nicolai Iossivov. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart sowie an der dortigen Opernschule und Liedklasse bei Professor Konrad Richter.

 

In der Gesangsklasse von Professorin Luisa Bosabalian und nachfolgend bei Frau Sylvia Koncza und Professor Thomas Pfeiffer schloss sie erfolgreich ihr Studium mit einem Künstlerischen und Lehrenden Diplom ab. Internationale Meisterklassen und Gesangsunterricht bei: Professor Francesco Araiza, Frau Gisela Aulmann (Bergisches Gesangsinstitut), Professorin Margarita Lilowa, Frau Carol Meyer-Bruetting, Professorin Dunja Vesovic, Frau Gema Visser und Prof. Luana de Vol.

 

Bereits während ihres Studiums wirkte sie bei Opernproduktionen im Wilhelma Theater und der Jungen Oper der Staatsoper Stuttgart mit. Sie debütierte an der Staatsoper Stuttgart in „Die Gezeichneten“ von Franz Schreker in der Rolle des Mädchens in einer Inszenierung von Martin Kušej, Dirigat Lothar Zagrosek . Erste Engagements nach ihrem Studium führten sie unter anderem an die Staatsoper Stuttgart, das Forum Ludwigsburg, die Liederhalle Stuttgart, an das Festspielhaus Baden-Baden, dem Gürzenich Köln, das Klassik Festival Monschau und das Beethoven Festival Bonn.

 

Zu dem breit gefächerten Repertoire der Sängerin gehören Hauptpartien wie Susanna aus „Le nozze di Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart, Gretel aus „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck, Musetta aus „La Bohème“ von Giacomo Puccini, Euridice aus „Orfeo ed Euridice von Christoph Willibald Gluck Wiener und Pariser Fassung.

Im Konzertfach gehören Bach Kantaten wie BWV 243, 147, 196, 106, 61, 36 oder z.B. das „Stabat Mater“ von Giovanni Batista Pergolesi oder die Krönungsmesse von Mozart und Lieder von Franz Schubert, Johannes Brahms, Robert Schumann und Richard Strauss aber auch Operetten und Filmmusik der 20-50 Jahre zu ihrem Repertoire.

 

Zur Aufführung der zeitgenössischen Kammeroper „Expedition zur Erde“ von Bernhard König an der Jungen Oper Stuttgart, in der Isabel Dürr die Rolle der 1.Wissenschaftlerin sang, erschien 2001 bei der Deutschen Grammophon eine CD-Einspielung.

Die Deutsche Welle übertrug 2011 das Konzert „Bonn, 12. August 1845 “ im Rahmen des Beethoven Festivals Bonn von Concerto Köln unter dem Dirigat von Sir Ivor Bolton live, bei dem sie die Leonore sang.